Schröpfen/Schröpfmassage & Gua Sha

Beim Schröpfen handelt es sich um eines der ältesten Naturheilverfahren überhaupt. Vereinfacht dargestellt, handelt sich dabei um ein Verfahren, bei welchem schädliche oder belastenden Stoffe aus tieferen Gewebsschichten über die Haut ausgeleitet werden.

Es werden Schröpfglocken auf bestimmte Hautstellen aufgesetzt und in diesen Hohlgefäßen Unterdruck erzeugt. So entsteht eine kraftvolle Saugwirkung, die wiederum die Zirkulation von Blut und Lymphe stimuliert und in weiterer Folge anregend auf Organe und Immunsystem wirkt.

Das Schröpfen hat sich zu einer sehr effektiven Heilkunst entwickelt, welche gerade bei Wirbelsäulen-, Gelenk- und Muskelbeschwerden schnelle Erleichterung bringen kann. Ganz besonders eignet sich das Schröpfen bei Schultern- und Nackenproblemen.

Schröpfmassage:

Die Schröpfmassage ist eine stärkere Form des Schröpfens und nicht ganz schmerzfrei.

Ziel dieser Vorgangsweise ist es die Hitze an die Körperoberfläche zu bringen und so überschüssige Energie abzuleiten.

Vor dem Aufsetzen des Schröpfglases wird das zu behandelnde Hautareal eingeölt, damit das Glas besser über die Haut geführt werden kann. Es erfolgt eine großflächigere Stimulation der Hautoberfläche.

Diese Form des Schröpfens lässt sich auch optimal mit einer klassischen Massage kombinieren.

Gua Sha:

Diese Technik ist dem Schröpfen ähnlich und zählt ebenso zu den ausleitenden Verfahrenstechniken.

Hier handelt es sich um eine Schabetechnik, bei der mit einem Schabeinstrument die zuvor eingeölte Haut behandelt wird. Durch den entstehenden Druck auf der Haut entsteht ein “Saugeffekt” unter der Haut im Bindegewebe.

Dieser Sog bewirkt, dass die Flüssigkeit zwischen den Zellen in Bewegung in Richtung Hautoberfläche kommt und entfernt dadurch Abfallstoffe. Gleichzeitig fließt sauerstoff- und nährstoffreiche Flüssigkeit nach, was die Revitalisierung der Zellen beschleunigt. Es wird nicht nur der Blutkreislauf stimuliert, sondern auch das Lymphsystem und somit auch das Immunsystem positiv beeinflusst.

Wirkung der Schröpf- und Gua Shatechnik:

  • Fördert  die Durchblutung und den Stoffwechsel und verstärkt somit die Entgiftungsfunktionen,
  • wirkt schmerzlindernd
  • löst Blockaden und baut Spannungszustände ab
  • beschleunigt die Wundheilung durch Freisetzung von Hormonen
  • Nimmt reflektorisch Einfluss auf die Funktionen innerer Organe und
  • bewirkt eine Regulation organischer Krankheitszustände
  • aktiviert das Immunsystem, die körpereigenen Energien und die Selbsheilungskräfte
  • regt den Energiefluss des Körpers an.

Anwendungsgebiete:

  • Erkrankungen des Bindegewebes und der Muskulatur, wie Hartspann, Myogelosen, Hyper- und Hypotonus, Muskelkater
  • Rücken-, Muskelschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Wechsel-, Menstruationsbeschwerden
  • Störungen der Gelenke (Arthrosen)
  • Verdauungsprobleme
  • rheumatische Erkrankungen
  • Bandscheibenprobleme
  • Organische Erkrankungen
  • Wirbelsäulenbedingte Störungen der Muskulatur (Lumbago, Lumboischialgie, Spondylosen etc.)
  • Atemwegsbeschwerden
  • usw.

 

 
Home / Behandlungen / Schröpfen/Schröpfmassage & Gua Sha