Dorn-Breuss Wirbel- und Gelenksbehandlung

Die Wirbelsäule ist durch Bänder und Muskeln mehrfach gesichert. Durch dauerhafte, einseitige Belastung werden Rückenmuskeln auf der einen Seite stärker angespannt als auf der anderen und haben einen oder mehrere Wirbel an den Querfortsätzen oder Dornfortsatz “mitgezogen”.  Ein sog. Gleitwirbel, evnt. entstanden durch ein starkes Hohlkreuz, durch einen Unfall oder durch Hypermobilität, kann mit der Dorn-Methode erfolgreich behandelt werden, ebenso eine seitliche Wirbelverschiebung.

 

Die Dorn-Therapie ist eine Methode zur Behandlung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen. Sie ist eine sanfte Technik zur Korrektur von Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke.  Wichtiger Aspekt ist die aktive Mitarbeit des zu Behandelnden, denn durch die natürliche Bewegung wird gewährleistet, dass die Muskulatur im richtigen Ausmaß gelockert wird bzw. “loslässt”.

Die Breuss-Massage ist eine sanfte, enstpannende und beruhigende Massagemethode und dient als Vorbereitung auf die Dorn-Behandlung. Dazu wird Johanniskrautöl verwendet. Johanniskraut fördert die Wundheilung, wirkt schmerzlindernd und entspannend.

Anwendungsgebiete:

  • ISG-Blockaden
  • Gelenksblockaden
  • Verschiebung oder Verdrehung von Wirbeln
  • Chronische Dorsalgie
  • Ischialgie
  • Cervikal-Syndrom
  • zur Prävention
 
Home / Behandlungen / Dorn-Breuss Wirbel- und Gelenksbehandlung